Osteopathische Behandlungen für Frauen

Frauen wird heutzutage ein großer Kraftakt abverlangt. Wir müssen uns nicht mehr für Kinder oder Karriere entscheiden, versuchen aber stattdessen, auf allen Gebieten perfekt zu sein. Das kostet viel Kraft und dabei kann das Leben aus der Balance geraten. Hier hilft Osteopathie, weil das Regulationsvermögen des Körpers verbessert wird und sich dadurch ein vergessen geglaubtes Wohlgefühl einstellt. Wir können wieder leichter durchs Leben gehen.

Frauenosteopathie bei:  Menstruationsschmerzen und Zyklusstörungen | Migräne | Kinderwunsch | Autoimmunerkrankungen | Beschwerden in der weiblichen Brust | Schmerzzuständen | depressiven Verstimmungen | Beckenbodendysfunktionen | Wechseljahrbeschwerden | allgemeinen Erschöpfungszuständen.

Rund um Schwangerschaft und Geburt: Osteopathische Behandlungen haben einen positiven Effekt in der Schwangerschaft und helfen bei auftretenden Symptomen vor, während oder nach der Geburt. 

Gegenanzeigen:  Bei schweren Erkrankungen wie Brust- oder Gebärmutterkrebs, Multipler Sklerose oder psychischen Erkrankungen kann Osteopathie negative Begleiterscheinungen behandeln, stellt jedoch keine Haupttherapie dar.

 

Bitte sprechen Sie mich an, wie Osteopathie in Ihrer Situation helfen kann. Die ca. 45-minütigen Behandlungen kosten 90 Euro für Selbstzahler, beinhalten ein Anamnesegespräch, eine umfassende körperliche Untersuchung und eine gezielte Behandlung.